World-of-crystals-Tansanit-Edelstein-Titel

Merelani Mine

Blick von der Mine über die typische Landschaft / Panoramic view from the mine (F: Marcus Budil)

Blick von der Mine über die typische Landschaft / Panoramic view from the mine (F: Marcus Budil)

Die Fundstelle der weltberühmten Tansanite

Die Merelani Mine im Umba Tal im Norden Tansanias ist die weltweit einzige Fundstelle von Tansaniten mit intensiver Blaufärbung. Der Name Tansanit für die blaue Varietät des Zoisit wurde in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts durch den Juwelier Tiffany geprägt. Die englische Bezeichnung „zoisite“ ähnelte ihm wohl zu sehr dem Wort „suicide“ für Selbstmord.

Die in vier Blöcke aufgeteilte Mine liegt ca. 40 km südöstlich der Stadt Arusha. Mit nicht gerade den modernsten Abbaumethoden wird in mittlerweile ca. 700 m Tiefe nach Graphitgängen gesucht, in denen die mit Pyrit, Calcit und eben auch Tansanit gefüllten Hohlräume vorkommen.

Gerade Kristalle, wie der 22cm hohe und 11.000 Karat schwere „Kilimandscharo“, der größte unbeschädigte  und unbehandelte  Kristall der Welt,  sind beeindruckende Beispiele von diesem wunderbaren Edelstein.

Ein besonderes Phänomen der Tansanite ist ihr Trichroismus. Dabei ist bei  hochwertigen Kristallen ein intensiver Farbwechsel von blau zu violett zu rot  in den drei Hauptachsen zu erkennen. Ein Großteil der in der Schmuckindustrie verwendeten Tansanite wird  durch das Brennen gelbbrauner Zoisite hergestellt, hier geht jedoch der Trichroismus verloren, der rote Anteil in der C-Achse ist nicht mehr zu sehen.

Dem Mineraliensammler Marcus Budil war es möglich diese wunderbare Fundstelle zu besuchen und uns neben den sensationellen Stufen in seiner Sammlung ein paar Eindrücke aus der Mine mitzubringen. Alle hier abgebildeten Stufen sind  unbehandelt  und aus der Sammlung Marcus Budil, alle Mineralienaufnahmen sind von Malte Sickinger.

Die beste Matrixstufe der Mine (13 cm) / The best specimen (13 cm) (F: Malte Sickinger)

Die beste Matrixstufe der Mine (13 cm) / The best specimen (13 cm) (C: Marcus Budil  F: Malte Sickinger)

Farbenpracht und Transparenz (13 cm) / Impressive colours and transparency (13 cm) (F: Malte Sickinger)

Farbenpracht und Transparenz (13 cm) / Impressive colours and transparency (13 cm) (C: Marcus Budil  F: Malte Sickinger)

Einfahrt in die Mine / Going down into the mine (F: Marcus Budil)

Einfahrt in die Mine / Going down into the mine (F: Marcus Budil)

Bohrarbeiten untertage / Drilling works inside the mine (F: Marcus Budil)

Bohrarbeiten untertage / Drilling works inside the mine (F: Marcus Budil)

 

Phantastische Matrixstufe (10 cm) / Fantastic specimen with Matrix (10 cm) (F: Malte Sickinger)

Sensationelle Matrixstufe (10 cm) / Fantastic specimen with Matrix (10 cm) (C: Marcus Budil  F: Malte Sickinger)

 

Locality of the world famous Tanzanite crystals

The Merelani Mine in the Umba valley in the north of Tanzania is the only locality in the world that produces deep blue tanzanite. The name tanzanite for the blue variety of the mineral zoisite was affected by the jeweller Tiffany in the 60ies of the last century. The name “zoisite” was him too near the word “suicide”.

The Mine is divided in 4 blocks and is located 40 km south east of the city of Arusha. With quite simple mining methods, miners search for graphite veins in a depth of 700 m. The pockets with Calcite, Pyrite and Tanzanite occur in these veins.

Especially specimens like the 22cm high and 11.000 cts. heavy „Kilimandscharo” , the world’s biggest, undamaged and untreated crystal are fantastic examples of this wonderful gemstone.

A very special optical phenomenon is the trichroism. Some of the high-value Tanzanite crystals show a strong color change from blue to purple to red in the three main axes. The main part of tanzanite processed by the jewelry industry is produced by heating yellowish-brown crystals. At this procedure the red part in the c-axis gets lost.

Marcus Budil had the possibility to visit this fantastic locality and brought us some nice images of his collection and the mine. All specimen are untreated and from the collection Marcus Budil. All Mineral photos are from Malte Sickinger.

 

Arbeit mit einfachsten Mitteln / Lowtec mining (F: Marcus Budil)

Arbeit mit einfachsten Mitteln / Lowtec mining (F: Marcus Budil)

Tansanit mal als pinkfarbener Kristall (4 cm, 186 cts.) / Impressive pink Tanzanite Crystal (4 cm, 186 cts.) (F: Malte Sickinger)

Tansanit mal als pinkfarbener Kristall (4 cm, 186 cts.) / Impressive pink Tanzanite Crystal (4 cm, 186 cts.) (C: Marcus Budil  F: Malte Sickinger)

Der gigantische Killimandscharo (22 cm, 11.000 cts.) / The gigantic Killimandscharo (22 cm, 11.000 cts.) (F: Malte Sickinger)

Der gigantische Killimandscharo (22 cm, 11.000 cts.) / The gigantic Killimandscharo (22 cm, 11.000 cts.) (C: Marcus Budil  F: Malte Sickinger)

Der "Deep Blue" in der Hand (8 cm, 970 cts.) / The "Deep blue" holded (8 cm, 970 cts.) (F: Malte Sickinger)

Der „Deep Blue“ in der Hand (8 cm, 970 cts.) / The „Deep blue“ holded (8 cm, 970 cts.) (C: Marucs Budil  F: Malte Sickinger)

Der "Deep blue" - ein echtes master Piece (8 cm, 970 cts.) / The "Deep blue" - a real master Piece (8 cm, 970 cts.) (F: Malte Sickinger)

Der „Deep blue“ – ein echtes master Piece (8 cm, 970 cts.) / The „Deep blue“ – a real master Piece (8 cm, 970 cts.) (C: Marcus Budil  F: Malte Sickinger)

Auf dem Weg untertage / On the way down (F: Marcus Budil)

Auf dem Weg untertage / On the way down (F: Marcus Budil)

Marcus Budil im Eingangsbereich zur Mine / Marcus Budil getting into the mine (F: Marcus Budil)

Marcus Budil im Eingangsbereich zur Mine / Marcus Budil getting into the mine (F: Marcus Budil)

 

Fotos Mine/ Credits Mine
Marcus Budil / Monaco

Fotos Studio / Credits Studio
Malte Sickinger / Austria

Autor/ Author
Matthias Benz / Germany

Comments are closed.